Prosocial

Der Begriff „Prosocial“ beschreibt ganz allgemein die Orientierung auf das Wohlergehen der anderen Menschen sowie der ganzen Gesellschaft. Es kann sich dabei um eine innere Haltung, eine Verhaltensweise oder auch eine Organisationsform handeln. Prosocial lässt sich auf die Familie und Freunde beziehen oder auch auf die soziale Akzeptanz aller Menschen. Insgesamt gesehen ist Prosocial ein Weltmodell.

Wir nutzen wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Evolutionsforschung, der Psychologie und der Gesellschaftswissenschaft über Kooperationsfähigkeit, um Gruppen, die uns am Herzen liegen, darin zu unterstützen noch besser zusammen zu arbeiten.

Dabei geht es um diese 3 Bereiche:

1. Das Bewusstsein jeder einzelnen Person
2. Kooperation zwischen verschiedenen Teams
3. Kooperation innerhalb eines Teams

Prosocial

Der Prosocial Prozess fördert also Bewusstsein zu trainieren und Beziehungsfähigkeit zu verbessern, um eine Kultur des Miteinanders zu entwickeln, ohne dabei die individuellen Bedürfnisse zu vernachlässigen.

Veranstaltungsangebote in Prosocial

  • Präsentation – 30 Minuten bis 1,5 Stunden
  • Einführungsworkshop – ½ oder 1 Tag
  • Seminarreihe Basiskurs – 3 x 1 Tag oder 6 x ½ Tag
  • Implementierungsprozess – über mindestens 6 Monate, ca. 40 Stunden

Weitere Informationen bei Odette Lassonczyk

 

MITGLIEDSCHAFTEN